VNP - Hüter der Heide

Verein - Stiftung - GmbH

Ihr direkter Kontakt zu uns Telefon 05198-982430

Projekt: Bingo-Umweltstiftung fördert Reetdachsanierung in Wilsede

Blick vom Dachboden des Emhoffs nachdem das alte Reet entfernt wurde

Projektzeitraum: Oktober - Dezember 2019

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert die Teilsanierung des Reetdachs vom denkmalgeschützten Emhoff in Wilsede. Das 1609 errichtete Gebäude wird heute touristisch sowie für Veranstaltungen, Tagungen und standesamtliche Trauungen genutzt. Das Landesamt für Denkmalpflege bestätigt dem Haus eine "denkmalfachlich überregionale Bedeutung". Nach Auffassung von Karsten Behr, Geschäftsführer der Bingo-Umweltstiftung, "ist das Fachwerkgebäude mit seinen 400 Jahren in einem gundsätzlich guten Zustand". Damit das auch so bleibt und keine Schäden durch Wassereinbruch eintreten, muss das Reet auf dem Dach erneuert werden.

Zudem sieht das Landesdenkmalamt in dem Bauwerk eines "der wenigen Beispiele" in der die "bautechnische Form einer frühen Zimmerungstechnik" bewahrt geblieben ist. Diese Besonderheit liegt neben dem Baualter vor allem in der weitestgehend originalen Bausubstanz und darin begründet, dass das Fachwerkhaus an Stelle von Gefachen aus Staken oder Ziegel mit Holzbohlen beplankt ist.

Die VNP Stiftung Lüneburger Heide ist der NBU in Sachen Denkmalpflege gut bekannt. Bislang hat sie schon sieben Projekte in der LÜneburger Heide mit insgesamt 133.400 € gefördert.


Projekt: Große Entkusselungsaktion in der „Borsteler Schweiz

Naturschutzwoche für Kinder und Jugendliche 2019

Projektzeitraum: Oktober 2019

 

Am 01. Oktober entkusselten ca. 160 Schülerinnen und Schüler der VNP-Partnerschule (Grund- und Oberschule Bispingen) die Heideflächen „Borsteler Schweiz“ nahe des Naturschutzgebiets Lüneburger Heide. Die Aktion wurde durch die Bingo-Umweltstiftung finanziell unterstützt. So konnten Astscheren und Schutzhandschuhe angeschafft werden und auch der Transport und die Verpflegung der Kinder wurde unterstützt.

Unter Anleitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der VNP Stiftung befreiten Kinder aus den Klassenstufen 3 -6 mit ihren Lehrern die Heideflächen von Gehölzen wie Kiefern und Birken. Nach den Begrüßungsworten begann die Aktion mit dem Ausstechen von jungen Birken. Je nach eigener Körpergröße machten sich die Kinder über die ganz kleinen bis hin zu den großen Bäumchen her.

Nach einer Aufwärmpause mit heißem Apfelpunsch wurden die Spaten gegen Astscheren getauscht, um kleine Kiefern bodennah abzukneifen. Leider setzte dann auch hartnäckiger Regen ein, so dass alle froh waren, als es zum Abschluss noch heiße Erbsensuppe in der Schule gab.

Mit ihrem Einsatz erhalten die Kinder die offene Kulturlandschaft und schützen damit den Lebensraum von seltenen Tier- und Pflanzenarten. Die Heideflächen in der Borsteler Schweiz gehören zwar nicht zum Naturschutzgebiet Lüneburger Heide, sie stellen aber ein wichtiges Trittsteinbiotop zwischen dem Naturschutzgebiet und den großen Heideflächen der Truppenübungsflächen bei Munster dar.

 

 

Bispinger Kinder entkusseln die Borsteler Schweiz
Die Anschaffung des nötigen Werkzeugs förderte die Bingo-Umweltstiftung

To top


Projekt "Hillmershof Wilsede - Schulklassen erleben Kulturlandschaft / Pädagogik

Projektzeitraum: März 2018 - Dezember 2021

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung unterstützt den Schulbauernhof "Hillmershof" des VNP in Wilsede mit 54600 €. Denn der Erefolg des Hofs hat Konsequenzen: Die stark steigende nachfrage von Schulen nach den Bildungsangeboten kann nur mit einem Ausbau sowohl der Gebäude als auch des Bildungsangebots befriedigt werden. "Wir müssen unsere Bettenkapazität für die Übernachtungsgäste von 34 auf 65 erhöhen und die Umweltbildung erweitern und qualifizieren", sagt Johannes Buhr von der VNP Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide, die den Hillmershof betreibt. Durch zwei Halbtagsstellen und ein langfristig angelegtes umweltpädagogisches Konzept werde der Hillmershof als überregionales umweltbildungszentrum gestärkt und zukunftsfähig gemacht. "Es ist geradezu unsere Pflicht, entwicklungsfähige Einrichtungen der Umweltbildung zu unterstützen", begündet Geschftsführer Karsten Behr die Förderung des Hillmershofes in der Lüneburger Heide.


Projekt "Hillmershof Wilsede - Schulklassen erleben Kutlurlandschaft / Nutztierarche"

Projektzeitraum: September 2017 - Mai 2020

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung hilft dabei, einen Schafstall auf dem Hillmershof in Wilsede (Lüneburger Heide) so herzurichten, dass er sowohl der ökologischen Bildung als auch dem Tierwohl gerecht wird. Sie fördert die erforderlichen Investitionen mit 28.500 Euro.

Die VNP Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide will ihr umweltpädagogisches Angebot auf dem Hillmershof erweitern, indem sie den Schafstall für Führungen und Unterricht herrichtet und zugleich alten heimischen Nutztierrassen eine Bleibe bietet. In dem Stallgebäude können dann Schwarzbunte Nie-derungsrinder, Dülmener Pferde, Bunte Bentheimer Schweine und andere Nutztiere gehalten werden.

„Die geplanten Arbeiten an dem denkmalgeschützten landwirtschaftlichen Gebäude dienen in erster Linie dessen Erhalt und darüber hinaus der Weiternutzung, die mit unserem Umweltbildungskonzept übereinstimmt“, sagt VNP-Fachbereichsleiter Johannes Buhr. „Das Projekt ist insbesondere deshalb überzeugend, da eine sinnvolle denkmalgerechte Nachnutzung ermöglicht wird“, begründet  Karsten Behr (Geschäftsführer der Bingo-Umweltstiftung) die Förderung durch die Stiftung. Die jungen Besucher des Hofs erleben den landwirtschaftlichen Alltag und lernen die Zusammenhänge zwischen Agrarwirtschaft, Landschaftspflege und Naturschutz kennen.


Seite als PDF drucken